Aus- und Fortbildungszentrum für Erste-Hilfe, Notfallmedizin & Pflege

Unsere Tätigkeit vermittelt Ihnen Sicherheit

 

Beschreibung: 

-       Das "Mega-Code-Training" wurde d urch den großen Einfluss von Anglizismen in der Medizin schnell zu "Advanced Cardiovascular Life Support". Die damalige Bezeichnung "Mega-Code-Training" beschrieb das Einstudieren vieler Abläufe, die für das Gelingen einer Reanimation (ROSC; Return of spontaneous circulation) notwendig sind.

-       Der Grundgedanke des ACLS ist die einheitliche Reanimation von Patienten nach Richtlinien der AHA.  

-       Die Realität im Rettungsdienst und in Kliniken zeigt, dass nur wenige den ACLS beherrs chen, zusammengewürfelte Teams, die im Einsatz oder Alltag aufeinanderstoßen, reanimieren teilweise nach dem Prinzip "Try and Error". 

-       Der "feste Ablauf" in  den ersten Minuten kann für Patient und Team ein Gewinn sein. 

-       In unserer ACLS-Fortbildung orientieren wir uns an den Empfehlungen der American Heart Association und trainieren nach einem "festen" Handlungs algorithmus. 

-       Mit unserem hohem Praxisanteil werden alle Fähigkeiten (Skills) und Abläufe eintrainiert, wobei sich die Maßnahmen an einem „festen“ Algorithmus orientiert sind, variabel ist dann nur noch der Patient und die Ursache für den "Herz-Kreislauf-Stillstand".  

Voraussetzung:

-      Krankenschwester/Gesundheits- und Krankenpfleger im Funktionsbereich (ZNA / In tensivstation / Anästhesie / IMC / OP)

-      Rettungsdienstpersonal

-      Ärzte im Funktionsbereich ( siehe oben)  

Kursdauer:

-      8 Stunden inklusive Pause 

Lehrgangsleiter:

-      Timo Pagelsen: 

 o  Dozent Notfallmedizin mit knapp 10 Jahren Erfahrung

o  Intensivkrankenpfleger 

o  ACLS -Provider der American Heart Association 

o  Erste-Hilfe Ausbilder 

o  Ausbilder Betriebssanitäter 

o  Einsatzleiter im Sanitätsdienst   

Auszugder Kursinhalte:

-      Theorie: 

o  Zahlen / Daten / Fakten 

o  Wissenschaft der Reanimation 

o  Innerklinische Rettungskette 

o  Außerklinische Rettungskette 

o  Absetzen eines Notrufs 

o  BLS-Algorithmus und Maßnahmen

o  Umgang mit Bewusstlosigkeit 

  •  Gefahren 
  • Stabile Se itenlage

o  Umgang mit Erstickung

o  Freihalten der Atemwege 

  •  Atemwegshilfen 
  • Umgang mit Atemwegshilfen

o  Beatmung mit Beatmungshilfen 

o  Umgang mit dem Larynxtubus 

o  Medikamentengabe in der Reanimation

o  Einzelreanimation 

o  Teamreanimation 

o  Arbeiten im High Perfomance  Team

o  AED / Defibrillator 

 

-      Praktische Übungen: 

o  Stabile Seitenlage 

o  Absetzen eines Notrufs 

o  Atemwegshilfen nutzen 

o  Masken-Beutel Beatmung 

o  Medikamentengabe

 o  Einzelreanimation

o  Teamreanimation 

 o  Reanimation im High Perfomance Team

o  Umgang mit einem Defibrillator 

o  Fallbeispiele   

Bei Fragen und/oder anderen Anfragen melden Sie sich gerne bei uns!

Im Anhang finden Sie noch einige Impressionen.  

Tel.:           0173/723 47 40

 

Mail:         info@dozent-notfallmedizin.de

 

Web:         www.dozent-notfallmedizin.de